Sie befinden sich hier:

Kundenlogin

§ 4 GmbHG: Firma

Die Firma der Gesellschaft muß, auch wenn sie nach § 22 des Handelsgesetzbuchs oder nach anderen gesetzlichen Vorschriften fortgeführt wird, die Bezeichnung "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" oder eine allgemein verständliche Abkürzung dieser Bezeichnung enthalten. Verfolgt die Gesellschaft ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte Zwecke nach den §§ 51 bis 68 der Abgabenordnung kann die Abkürzung "gGmbH" lauten.

Gesetzesbegründung zu § 4 GmbHG (Quelle: 17/11316, S. 17):

"Zu § 4 Satz 2

Durch die Ergänzung des § 4 des Gesetzes betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG) soll Gesellschaften mit beschränkter Haftung, die steuerbegünstigte Zwecke nach den §§ 51 bis 68 der Abgabenordnung verfolgen, weiterhin ermöglicht werden, ihre Firma mit der Abkürzung „gGmbH“ zu bilden, die bereits von zahlreichen bestehenden Gesellschaften verwendet wird. Die Abkürzung "gGmbH" ist kein besonderer Rechtsformzusatz, der auf eine besondere Form der GmbH hinweist. Der Buchstabe "g" vor der abgekürzten Bezeichnung der Rechtsform soll anzeigen, dass die Gesellschaft steuerbegünstigte Zwecke verfolgt, die auch als gemeinnützige Zwecke im weiteren Sinne bezeichnet werden. Die Firma "xyz gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung" ist gegenüber der Abkürzung nach § 4 Satz 2 GmbHG die Langfassung, die Firma "xyz gemeinnützige GmbH" ist die herkömmliche abkürzte Fassung nach § 4 Satz 1 GmbHG."